St. Martin 2021

Die Klasse 4 studierte ein kurzes Theaterstück über die Mantelteilung ein und Klasse 2 übte einen Laternentanz. Die Kinder der Klasse 3 hatten eigene Rasselinstrumente gebastelt und wollten das Lieblingslied aller Kinder, „Loop Möller, loop!“  rhythmisch begleiten. Auch in diesem Jahr blieb das Pferd vom St. Martin im Stall und es gab keinen traditionellen Umzug. An der Kastanienschule wollten Kinder und Lehrerinnen aber nicht so ganz auf das Fest verzichten. Daher wurden wunderschöne Laternen gebastelt und fleißig die Martinslieder geübt. Geplant war zunächst nur eine kurze Feier auf dem Schulhof. 

Dann kam die Idee auf, die Kinder des Kindergartens zu der Feier einzuladen, da ja auch für diese der Martinszug ausgefallen war. Die ErzieherInnen waren von der Idee begeistert und so kamen am Donnerstag alle Kinder und Erzieherinnen zur Martinsfeier auf den Schulhof. 

Im Freien und mit Abstand wurde gesungen, die einstudierten Vorführungen aufgeführt und die liebevoll gebastelten Laternen mit Applaus gewürdigt. Da störte es fast gar nicht, dass statt Mond und Sterne die Sonne vom strahlend blauen Himmel schien. 

Anschließend gab es dann doch noch einen kleinen Umzug. Die Schulkinder brachten die Kindergartenkinder zurück zum Kindergarten. Wieder in der Schule angekommen, konnten sich die Kinder mit einem leckeren Weckmann stärken. 

So hat Corona zwar wieder einmal den traditionellen St. Martinszug vereitelt, aber diese schöne Feier hätte es ohne das Virus wohl nicht gegeben. Und vielleicht ist ja am vergangenen Donnerstag wegen Corona eine neue Tradition entstanden.